Svenja Sachweh

  Kommunikation & Altenpflege

Qualitativ hochwertige Pflege und Betreuung ist ohne entsprechende kommunikative Fähigkeiten der Mitarbeiter undenkbar. Diese Erkenntnis findet nicht nur unter Theoretikern, sondern auch unter Praktikern immer weitere Verbreitung. Dennoch wird dem Personal immer wieder ein Mangel an verbalen und nonverbalen Kommunikationsfähigkeiten nachgesagt. So heißt es in dem Ende 2010 von der Bundesregierung herausgegebenen 6. Bericht zur Lage der älteren Generation (S. 192):

"Auch wenn die Probleme der professionellen Kommunikation mit älteren pflegebedürftigen Menschen immer wieder thematisiert worden sind, finden sprachliche Handlungen in der konkreten Ausgestaltung der Versorgungspraxis zu wenig Berücksichtigung. Bislang werden sprachlich-kommunikative Fähigkeiten in der Ausbildung des Pflegepersonals zu wenig systematisch vermittelt. Sprachliches Handeln wird immer noch häufig als intuitive, bei Bedarf automatisch abrufbare Fähigkeit vorausgesetzt."

Genau an diesen Punkten setze ich mit meiner Arbeit an: Zwar kann intuitives sprachliches Handeln im Einzelfall durchaus okay sein – mit etwas fachlichem und praxisnahem Hintergrundwissen wird es aber sicherer und erfolgreicher. In meinen Schulungen lernen Mitarbeiter aus Pflege und Betreuung anhand vorbildlicher Beispiele aus der Praxis, respekt- und würdevoll(er) mit allen Pflegebedürftigen umgehen, und sich effektiver mit ihnen zu verständigen.